Sitemap
   
   
   
   
   
   
 
   
   
   
 
 
 
 
 


Schromb macht Spass
2014
Das WIR Event im Schrumpftal

 

 

 

 

Ein DICKES DANKESCHÖN
an alle Helfer und Akteure, es hat Schbass gemacht mit Euch!

Mehr als 10 000 Besucher kamen zum Erlebnistag "Schromb macht Spaß". Der gewaltige Ansturm
brachte am frühen Morgen Pfarrer Guido Lacher in Verlegenheit. Sein Open-Air-Gottesdienst auf dem
Zeltplatz der Pfadfinder an der Obersten Mühle war so gut besucht, dass ihm bei der Kommunion die Hostien ausgingen.



Pfadfinder mit Pfarrer Laacher beim Gottesdienst



Kontakt zu den Pfadfindern:
Erich Krämer
,Telefon: 02605 / 847662
Wir sind eine Pfadfinder Gruppe die der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) angehört. Bei uns können Kinder und Jugendliche ab 7 bis ...... Jahre mitmachen. Wir treffen uns jeden Donnerstag von
17 bis 19 Uhr im Pfarrheim an der Stiftskirche in Münstermaifeld.

 

Der 1. Juni war wieder ein Highlight für alle Wanderfans und das mit einem neuen Rekord!
Bestes Wanderwetter und ein deutlich umfangreicheres und vielfältigeres Angebot als in den
Vorjahren lockten mehr Besucher als je zuvor ins Schrumpftal zwischen Münstermaifeld-Metternich
und Hatzenport.Gut 10 000 Gäste trafen sich hier beim Erlebnistag 'Happy Schrumpftal-Schromb macht Spaß.
Im Schrumpftal windet sich eine uralte Straße entlang eines ungezähmten Bergbachs den
dicht bewaldeten Hang hinunter – an der Strecke liegen fünfzehn ehemalige Mühlen, von denen etliche mit Leckereien, Musik, Gewinn-Spielen, Kinder-Olympiaden und anderen Überraschungen zu regelrechten Volksfest-Stationen werden.
Fünf Kilometer lang bringt das autofreie Schrumpftal die Besucher in Schwung – fünf Kilometer, die es in sich haben!


Filmbeitrag von Eifel TV



Filmbeitrag von 3mtv

Den ganzen Tag über wälzte sich ein breiter Strom Wanderer, vorwiegend Familien mit Kindern, entlang des Schrumpfbachs und seiner 14 Mühlen. Am Eingang zum Tal präsentierte ein Traktorenhändler aus Kehrig sein Sortiment - eine willkommene Alternative zu den ausgestellten Oldtimern der Gruppe Untermosel. Einige Kinder aus dem nahen Neubaugebiet nutzten die Chance, um Spielsachen und selbst gebastelten Schmuck zu verkaufen. Das Interesse der Besucher konzentrierte sich auf Stände, wo ausgefallene Raritäten aus der Landwirtschaft oder aus Omas Nachlass offeriert wurden. Die gab es in großer Fülle an der Justenmühle, wo ein komplettes Kuhgeschirr und Pferdehämmer erworben werden konnten.

Lange Schlangen bildeten sich an den
Bratstationen
, so auch an einem mobilen Flammkuchenofen,
dessen Betreiber aus Freiburg angereist war. Viel Beifall erntete die

Trommlergruppe Bassatimbadaba

die an der Bauersmühle auf einem Balkon über den Zuschauern die Blicke auf sich zog.


Weitere Videos der Trommelgruppe Bassatimbadaba unter diesem Link

Zu einem spontanen Augen- und Ohrenschmaus kam es, als die
Calmont-Bläser und Bassatimbada
gemeinsam ein Stück zelebrierten.



Rieslinghorn meets African Drums


In der Nachbarschaft zeigte ein
Falkner seine abgerichteten Tiere. Die Bienen-AG des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums demonstrierte das Schleudern von Honig. Auf einer Wiese am Schrumpfbach konnte ein Pferdegespann beobachtet werden, das zum Heuwenden seine Bahnen zog.
Die
Verbandsgemeinde Maifeld zeigte an Schautafeln, wie der Bach, der teilweise in Betonschalen verlegt worden war, künftig renaturiert werden soll. Großes Interesse an der Region bewies die Nachfrage der Gäste am Stand der Tourist-Info.

Wenn auch bei vielen Wanderern das gute Essen und Trinken eine gewichtige Rolle spielt, so wird die
musikalische Begleitung in den Mühlen
sehr geschätzt.
In der Gemeindsmühle sorgte Django Reinhardt für eine tolle Stimmung.

'Schromb macht Spaß', und wie: In der Gemeindsmühle begeisterte zum Beispiel Django Reinhardt das Publikum.

"Schromb macht Spaß", und wie: In der Gemeindsmühle begeisterte zum Beispiel Django Reinhardt das Publikum.
Foto: Heinz Israel, Text: Heinz Israel (gefunden auf der Internetseite der Rhein Zeitung)

Limerick Light faszinierte die Zuhörer im Hof der Nachtsheimsmühle. Auch die Stadtkapelle Münstermaifeld sorgten für musikalische Unterhaltung. Trotz des gewaltigen Besucheransturms brauchte keiner allzu lange auf den Transfer zum Parkplatz in Metternich zu warten. Drei Busse pendelten stetig zum Ausgangspunkt.


 

Neben dem Burgenbus wird extra für dieses Fest ein Pendelbus zwischen Hatzenport, Metternich und Münstermaifeld angeboten.

Weitere Informationen gibt es unter www.schrumpftal.de sowie unter Telefon 02654/9402-120 und
mailto:happy-schrumpftal@t-online.de


 

Impressionen von 2012:

Zurück zum Seitenanfang